‹ Zurück

Schulhaus Hübeli Eschenbach

Studienauftrag Erweiterung 2-stufig 1.Rang 2013

Das beschränkte Budget verlangt eine optimierte Erweiterung der Schulanlage. Alle Neubauteile werden rückseitig an die heutige Schule angelagert. Neu und Alt bilden eine Einheit, Fugen zum Neubau werden nur soweit thematisiert, als es die Lesbarkeit erfordert.

Die neuen, nach Norden ausgerichteten Räume im Obergeschoss erhalten über das Dach Südlicht, jene im Erdgeschoss ost- und westseitig zusätzliche Öffnungen. Die Anforderungen für die Logopädie lassen sich in der bisherigen Hauswartwohnung ohne grosse Umbauten erfüllen, jene für „Frau und Familie“ in den Kellerräumen darunter.

Der Eingriff an der bestehenden Anlage ist gering. Die Struktur lebt in der neuen Holzkonstruktion fort. Statisch ist der Neubau durch die Fassade und die Stützenreihe vor der Schulzimmerwand unabhängig vom Bestand. Durch Vorfabrikation kann die Bauzeit auf ein Minimum reduziert werden. Die mit farbigen vertikalen Eternitstreifen verkleidete Neubaufassade übernimmt und ergänzt Farbe und Textur der sorgfältig gestalteten Südfassade. Die Schönheit der heutigen Anlage bleibt vollständig erhalten, die bisherige Rückseite erfährt eine willkommene Aufwertung.